parallax background

In Gifhorn bargeldlos parken per Handy-App (?)

konzertkasse

Bargeldlos parken in Gifhorn

Auto abstellen, Handy raus, per SMS, Anruf oder App bezahlen und losgehen. Keine langen Wege an den Parkautomaten, keine Suche nach Kleingeld, kein Suchen von Passanten für Wechselgeld, minutengenaue Abrechnung und vor allem kein Knöllchen mehr wegen überschrittener Parkgebühren: In einem gemeinsamen Antrag machen sich Grünen-Fraktionsvorsitzende Nicole Wockenfuß und CDU-Fraktionschef Thomas Reuter für das „Parken mit dem Smartphone“ stark.

 „Der bargeldlose Zahlungsverkehr nimmt stetig zu“, sehen Wockenfuß und Reuter gute Chancen, dass die Idee bald Realität wird.
„Damit das Parken nicht am Kleingeld scheitert oder eine zuvor bezahlte Parkzeit überschritten wird – wie etwas durch einen unvorhersehbaren längeren Arztbesuch oder Verzögerungen mit Kleinkindern beim Einkauf – halten es CDU und Grüne für notwendig und sinnvoll, auch in Gifhorn den Startschuss für das Parken mit dem Smartphone zu geben“, heißt es in dem Antrag.
Ein Vorteil der Neuerung: Via Push-Benachrichtigung wird der Autofahrer bei Ablauf der von ihm gebuchten Parkzeit informiert und kann sie von jedem Standpunkt aus problemlos verlängern.
Wockenfuß und Reuter sind sich deshalb sicher: Insbesondere für jüngere Menschen wäre das Smartphone-Parken in Gifhorn ein besonders geeignetes Mittel, um „schnell, bequem und bargeldlos“ die geforderten Parkgebühren zu bezahlen.