Street Dance: Tanzhaus-Teams zeigen erneut Top-Leistung

konzertkasse

Gifhorner Tänzer schneiden bei der Deutschen Meisterschaft gut an

 

In Sachen HipHop gehören die Teams des Gifhorner Tanzhauses zur deutschen Elite. Das hat sich erneut bei der Deutschen Streetdance-Meisterschaft des UDO-Verbands in Pforzheim gezeigt. Den zweiten Platz sicherte sich Leonie Weber in der Kategorie Unter 18 solo. Kimi Weber belegte in der Kategorie Unter 12 solo Rang drei.

Deutscher Vizemeister in der Kategorie Team unter 18 ist die Tanzhaus-Gruppe Fyoutsha mit Leonie Weber, Luise Schwandt, Niklas Haak, Britta Klinge und Sharin Vogel. Den neunten Platz in der Kategorie Team über 18 belegte bei dem Wettbewerb in Pforzheim die Gruppe Daruma mit Sina Spajic, Sina Vogel, Jeannine Graf, Luca-Marie Mittelstädt und Chiara Kaiser.

Wie Fyousha ist auch diese Formation für die Europameisterschaft in Kalkar und die Weltmeisterschaft in Glasgow qualifiziert. „Wir werden hinfliegen“, erklärte Tanzhaus-Chef Noran Kaufmann. Knapp verfehlt hat die Top-Ten und damit die Qualifikation für weitere Meisterschaften die Formation King in der Kategorie Team über 18 mit Ricarda Jähnke, Felicia Grunitzky, Ella Müller, Elina Rollheiser und Lorena Brand.

„Die Szene wächst und die Teams werden merklich stärker“: So lautet Kaufmanns Bilanz dieser deutschen Meisterschaft. Er gehörte der Jury an und konnte sich so einen genauen Überblick verschaffen. Die Gifhorner Teams hat er beim Wettbewerb natürlich nicht mit bewertet.

Qualifikation für die Europameisterschaft geschafft