Peppiges Bibel-Musical in der Stadthalle Gifhorn

 

Lazarus-Geschichte als Thema – 70 Jugendliche stehen auf der Bühne

Am Samstag, 24. März ab 18.30 Uhr lädt das Druckhaus Harms (Groß Oesingen) im Rahmen seines 40-jährigen Firmenbestehens zu einem besonderen Event in die Stadthalle Gifhorn ein: Ein Adonia-Projektchor aus 70 Jugendlichen führt das Musical „Herzschlag“ auf. Die moderne Umsetzung der biblischen Geschichte rund um Lazarus wird in einem 90-minütigen Programm, Theater und Live-Band aufgeführt.

Schauplatz des Geschehens ist die Notaufnahme eines Krankenhauses: Ärzte kämpfen um das Leben des todkranken Lazarus. Seine Schwestern Maria und Marta rufen ihren Freund Emanuel um Hilfe und warten verzweifelt auf sein Eintreffen. Doch Emanuel kommt nicht. Die Therapie der Ärzte schlägt nicht an und ihr Bruder stirbt. Vier Tage später kommt der Freund endlich – jedoch zu spät. „Ich bin die Auferstehung und das Leben“, sagt Emanuel der trauernden Marta. Er geht zum Grab des Lazarus und ruft ihn heraus – dieser steht plötzlich wieder lebendig vor ihnen. „Das ist der Wahnsinn, das ist der Hammer“, besingt der Chor dieses Ereignis und es wird klar: Aus einem Ende kann ein neuer Anfang entstehen.

Die führende geistliche Elite jedoch sieht in Emanuel eine Gefahr und beschließt, ihn zu töten. Nachdem dies gelingt, dürfen die Zuschauer am Ende die Auferstehung Emanuels miterleben und sind eingeladen, sich damit ganz neu an der Osterbotschaft zu freuen.

Neben mitreißenden Songs, kreativen Theatereinlagen, professionell einstudierten Choreographien und einer peppigen Live-Band werden immer wieder Textstellen aus der Bibel dem Zuschauer die Zusammenhänge verdeutlichen.

Der Eintritt ist kostenlos, die Organisatoren bitten jedoch um eine freiwillige Spende zur Kostendeckung.



 



 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.