Satire über das Altern in Calberlah

 

Culturbalah: Monika Blankenburg kommt

„Altern ist nichts für Feiglinge“ Teil 2 – was für ein Programm könnte zur 700-Jahr-Feier Calberlahs und zum zehnten Geburtstag der Arbeitsgemeinschaft Culturbalah passender sein? Am Samstag, 21. April, um 19.30 Uhr gastiert Monika Blankenburg mit ihrer blitzgescheiten und amüsanten Gesellschaftssatire in Calberlah.

Mit viel Humor wird aufgeräumt mit Diskriminierungen und Vorbehalten. Schließlich sitzen alle auf dem Obstbaum des Lebens, und da ist es gleich, ob die Früchte nun frühreif, vollreif oder schon wurmstichig sind. Dieses Leben mit all seinen Widrigkeiten ist lebenswert – mit einer guten Portion Humor wird einfach weggelacht, was stört. Das spart auch den Hausarzt. Schließlich ist Lachen immer noch die beste Medizin.

Monika Blankenburg informiert über Hormonkoller in verschiedenen Lebensstadien, berichtet, wie beim Sex aus „Quickies“ „Longies“ werden, und hinterfragt, warum der Fortschritt zwar selbstfahrende Autos und staubsaugende Roboter beschert, aber niemals die wirklich brauchbaren Dinge.

Dieses Programm ist gesellschaftskritisch und politisch, witzig und ironisch. Monika Blankenbergs Authentizität, ihr Improvisations- und Schauspieltalent machen es zu etwas Besonderem. Mit spitzer Zunge und einer Riesenportion Humor geht sie ans Werk. Und selbstverständlich verwandelt sie sich wieder innerhalb kürzester Zeit und altert vor den Augen der Zuschauer. Denn das letzte Wort hat „Oma Anna“!

Eintrittskarten sind für 16 Euro bei Anette Jankowski, im Schuhaus Salge sowie für 18 Euro an der Abendkasse erhältlich. Einlass ist um 19 Uhr. Für auswärtige Gäste nimmt Annegret Langbein unter Tel. 05301-459 Reservierungen entgegen.

 

 

 

 

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.