Musikfestival in Wollerstorf: Nirvana auf dem Flügel und Indie-Jazz

 

Der winzige Ort Wollerstorf im Gifhorner Nordkreis wird zum Mekka für Jazz-Fans, der Rundling wird am Samstag, 28. Juli, ab 18.30 Uhr zum Jazzdorf – Premiere für das Jazz- und Fusion-Festival im Nordkreis. Mit hochkarätigen Musikern. Der Berliner Keyboarder der Ohrbooten Christoph Spangenberg wird zur Eröffnung des Abends ein Solo-Konzert am Flügel spielen – mit Stücken von Nirvana. Spangenberg gewann nach dem Musikabitur zahlreiche Preise, sowohl als Solist als auch mit verschiedenen Formationen. Ausbildungsstationen waren Berlin, Hamburg und New York. Mit seinem Soloprogramm wurde er 2017 in die Elbphilharmonie Hamburg eingeladen. Tobias Held ist mit seinem IndieJazz-Project dabei. Der Drummer der Band Monopunk hat schon mit Johannes Oerding, Gregor Meyle, Sasha und Xavier Naidoo gespielt und ist in Wollerstorf mit Oliver Karstens, Arne Vogeler, Charlotte Ortmann und Ralf Reichert dabei. ZsuZsa unterstützt das Projekt um Tobias Held gesanglich. Die Gifhornerin schaffte es in Angie’s Night Club im Schmidt’s Tivoli in Hamburg von der Gastsängerin zur eigenen Show, war 2013 in der dritten Staffel von „Voice of Germany“ dabei und nennt Prince ihren Helden, „so wandelbar und talentiert“. Mit dabei in Wollerstorf ist auch das NuH(u)ssel Orchestra, Gewinner des Future Sounds Wettbewerbs der Leverkusener Jazztage 2017. Sei es schneller Jazz, bouncender Hip-Hop, pulsierender Rock, treibender Funk oder melancholische Klassik, hier kommt alles zusammen. Unterstützt durch Tina Sona, die mit ihrer facettenreichen Stimme den Soul ins Jazzdorf bringt.

Tickets gibt es online sowie in Hankensbüttel bei Schreibwaren Lümmer, Hindenburgstraße 5, Tel. 05832-1547, und in Wittingen bei Heine Tabakwaren, Lange Straße 16, Tel. 05831-7124.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.