Duell gegen Rhönrad-Weltmeister: Greta Kull bei „Klein gegen Groß“

konzertkasse

Elfjährige aus Barwedel ist in ARD-Fernsehshow zu sehen – Ausgang des Duells gegen Robert Maaser bleibt geheim

Das wird ganz sicher ein aufregender Fernsehabend am Samstag, 1. September, ab 20.15 Uhr, für die elfjährige Greta Kull in Barwedel, ihre Eltern und Freunde und bestimmt auch für den gesamten Ort des Boldecker Landes: Denn Greta ist eine der Mitwirkenden in der spannenden ARD-Fernsehshow „Klein gegen Groß“ – moderiert von Kai Pflaume. Die junge Cyr-Wheel-Turnerin, Mitglied der Rhönradabteilung des VfB Fallersleben, tritt gegen den Schauspieler und ehemaligen Rhönradweltmeister Robert Maaser an. Es gilt, in vorgeschriebener Zeit möglichst viele Umdrehungen aufs Parkett zu bringen. „Am Tag der Aufzeichnung war ich zwar noch ein wenig aufgeregt“, so berichtete Greta, „aber ich hatte mich ja gut auf den Wettkampf vorbereitet.“ Und dann erzählt sie von dem Anruf der Produktionsfirma, die für Kai Pflaume nach interessanten Wettbewerben sucht, in denen Kinder gegen Erwachsene antreten. Auf Greta war man aufmerksam geworden, weil sie erfolgreich einen noch recht exotischen Sport betreibt: Das Cyr-Wheel ist quasi eine Variation des Rhönrades, allerdings mit nur einem Reifen und ohne Griffe. Da gilt es, bei den Drehungen immer schnell die Hände in Sicherheit zu bringen. Einige Monate hatte Greta nun Zeit, sich mit ihrem Trainer Hauke Narten, selbst zweifacher Cyr-Wheel-Weltmeister, auf das Duell mit Robert Maaser vorzubereiten. Der ist ebenfalls Ex-Champion, mittlerweile allerdings bekannter als Schauspieler, unter anderem an der Seite von Tom Cruise in „Mission Impossible 5 – Rogue Nation“.

Als Greta nun mit ihrer Familie und einer großen Gruppe von Schlachtenbummlern zu den Aufnahmen in Berlin Adlershof eintraf, da legte sich schnell ihre Aufregung: „Kai Pflaume war sehr nett“, berichtet die Barwedelerin. Vor allem habe er sich ganz liebevoll um jüngere Kandidaten gekümmert, die unter starkem Lampenfieber litten. Ihr sportlicher Konkurrent dagegen war einigermaßen reserviert. „Zumindest hat er mir nach dem Wettkampf freundlich gedankt“, sagt Greta. Wie das Duell allerdings ausging, darf sie nicht verraten. Die Spannung soll bis Samstag anhalten. Dann wird es im Garten der Familie in Barwedel ein Public Viewing mit Großleinwand geben. „Auf die Stimmung freuen wir uns schon jetzt“, sagen die stolzen Eltern Sonja und Jürgen Kull.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.