Mittelalterliches Seespektakel mit Schlacht am Tankumsee

 

Am 15. und 16. September erleben die Besucher eine einzigartige Zeitreise

Zwei Tage im September verfällt der Tankumsee zurück ins Mittelalter: Beim Mittelalterlichen Seespektakel am Wochenende, 15. und 16. September, erwarten die Veranstalter Ulrike und Olaf Schulz Teilnehmer aus ganz Europa. Sie kündigen eine einzigartige Zeitreise durch das Mittelalter an. Bei den vielen Mitmach-Aktionen können kleine und große Besucher ausprobieren, wie wichtige Gegenstände des täglichen Gebrauchs vor ein paar hundert Jahren entstanden sind. Auf der Wiese wird eine Stadt entstehen, in der alle ein Wochenende lang zuhause sind, die sich auf diese Zeitreise einlassen. Ehepaar Schulz zählt auf: Schmied, Porzellanmaler, Instrumentenbauer, Seifensieder, Gewandschneider, Töpfer, Schmuck- und Fellhändler, Medicus und Wahrsager, Hutmacherer, Lederer, Barbier, Henna- und Miniaturenmaler, Silberschmiede, Präparatorium, Kräuterkundler und mehr stellen ihre Handwerke vor, es gibt gefilzte Stoffe und fertige Gewänder zu sehen und zu kaufen. Wellness hieß damals noch nicht so, aber Badehaus und Massagestübchen werden auf dem Platz sein, ein historisches Fotostudio bietet seine Dienste an. Und bei der Falknerin können Zuschauer selber einen Adler auf den Arm nehmen.

Ein weiteres Highlight wird die große Schlacht am Tankumsee sein, bei der Ritter von allen Teilen der Erdenscheibe anreisen, um heißblütig und in authentischen Ausrüstungen um die Vorherrschaft am See zu kämpfen. Außerdem werden Schaukämpfe vorgeführt, Halunken und Störenfriede werden von der Stadtwache eingefangen und an den Pranger gestellt. Und auch für Kinder gibt es an unterschiedlichen Stellen diverse Angebote. Gaukler Immernochfrank kommt, das Stelzentheater Federgeist ist unterwegs, ebenso die Elfe Sorgenfrei. Für die passende Musik aus mittelalterlichen Zeiten sorgen Pestilenzia, Bene Vobis und Des Wahnsinns fette Beute, die am Samstag Abendkonzerte geben. Der Tag endet gegen 22 Uhr mit einem Fantasy- und Feuertheater. Zudem werden mittelalterliche Köstlichkeiten wie Räuberfackeln, Knoblauchbrot, Gegrilltes, Eintöpfe und süße Leckereien, der gute alte Met, leckeres Honigbier, Kirschbier, Hell Bier und nicht alkoholische Getränke angeboten, so dass zuhause nicht gekocht werden muss.

Geöffnet ist am Samstag, 15. September, von 11 bis 23 Uhr und am Sonntag, 16. September, von 10 bis 19 Uhr. Der Eintritt kostet für alle ab 15 Jahren 12 Euro, jüngere Besucher zahlen nichts.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.